Meister in der Bezirksoberliga 17/18

D- Jugend 28:0 Punkte

Mannschaftsfoto D Jugend 01

B- Jgd. 34:2 Punkte (Spielgemeinschaft mit HSG Langen)

B Jugend Meister

Die Abteilung Handball ist auch in diesem Jahr beim Egelsbacher Faschingsumzug mit gelaufen.

Die Gruppe bestand aus 35 Teilnehmern, die alle dem Handball verbunden sind.  Als aktiver Spieler, als ehemaliger Spieler, als Nachwuchsspieler der Minis und E-Jugend, Eltern und Fans. Getreu dem Motto:

"1001 Nacht, da haben wir gleich mitgemacht! Handball spielen das macht Sinn, Liebe Grüße euer Dschinn."

IMG 20180212 WA0000

 IMG 20180212 WA0001

 

27.03.2018

HSG Hanau II - SG Egelsbach 37:25 (17:12).

Ohne etliche Stammkräfte hielt Egelsbach in den ersten Minuten noch ordentlich mit, spätestens mit einem 1:6-Lauf direkt nach der Pause war die Begegnung aber entschieden. „Zusätzlich zu den sowieso schon ausgefallenen Spielern haben sich während der Partie auch noch Juris Pasincevs und Nicolas Mohr verletzt abgemeldet, dann war es am Ende nur noch Schadensbegrenzung“, sagte Egelsbachs Trainer Bernd Massag und gab seinem Team über die Osterfeiertage zur besseren Erholung ein paar Tage frei. „Es war ein munteres Schießen auf das gegnerische Tor“, meinte auch HSG-Coach Norbert Wess, für dessen Mannschaft es bereits am Donnerstag (20.15 Uhr) mit dem wichtigen Auswärtsspiel beim Tabellendritten TuSpo Obernburg weitergeht. Wichtig deshalb, weil die viertplatzierten Hanauer mit einem Sieg an den Gastgebern vorbeiziehen und dann einen gewichtiges Wort im Kampf um Platz eins mitsprechen könnten. „Wenn wir gewinnen, sind wir voll dabei“, sagte Trainer Wess und benannte das Saisonziel etwas süffisant: „Mir reicht es, wenn wir einen Platz besser sind als in der vergangenen Saison.“ Da wurde Hanau Zweiter.


13.03.2018

Bei Egelsbachern stimmt nur Ergebnis nicht

SG Egelsbach - HSG Kahl/Kleinostheim 30:32 (15:15) Trotz der Niederlage zeigte sich Egelsbachs Trainer Bernd Massag einverstanden mit der Leistung seiner Schützlinge. „Auch wenn das Ergebnis nicht optimal ist, war es eines unserer besten Spiele“, sagte er.

Über weite Strecken passten bei den Hausherren die Abläufe im Angriff, zwischenzeitlich zog Egelsbach in der ersten Hälfte auf vier Tore davon. Dann allerdings ließ die SGE zwei Gegenstöße liegen. „Da haben wir es verpasst, wegzuziehen“, benannte Massag einen Schlüsselpunkt der Partie. „Es war eine geschlossene, gute Mannschaftsleistung“, lobte Massag, „und manch einen vermeidbaren Fehler muss man der jungen Truppe auch zugestehen.“ Bereits am Donnerstag (20 Uhr) sind die Egelsbacher in eigener Halle erneut im Nachholspiel gegen die SKG Roßdorf gefordert.

Hamas, Eberhardt, Pieroth (3), Yasil (4), Mohr (2), Sonntag (6/1), Pasincevs (1), Meinelt, Tino Zecher (4), Torben Zecher, Gärtner (5/3), Pati (5), Brandscheidt, Iserinc


06.03.2018

MSG Groß-Bieberau/Modau II - SG Egelsbach 28:29 (16:13)

Die SGE begann mit einer ungewohnten 5:1-Deckung, wollte auf diese Weise die Laufwege der gegnerischen Rückraumwerfer stören. Das gelang zu Beginn jedoch nur bedingt. „Je länger das Spiel dauerte, desto besser hat es aber funktioniert“, resümierte Trainer Bernd Massag. Entscheidend war für ihn jedoch noch ein anderer Faktor: „Unser Spiel war von einer unglaublich hohen mannschaftlichen Geschlossenheit geprägt. Jeder hat für jeden gekämpft. Das hat uns am Ende die entscheidenden Körner gegeben. Und letztlich hatten wir natürlich auch ein bisschen Glück.“

Hamas, Eberhardt, Himmel, Pieroth (2), Yasil (3), Mohr (1), Sonntag (11/4), Torben Zecher, Meinelt, Leptich (1), Tino Zecher (2), Gärtner (6/1), Pati (2), Brandscheidt (1)

 

27.03.2018

SGE - SV Erbach 27:27

Die Frauen der SG Egelsbach mussten sich gegen den SV Erbach mit einem 27:27 (14:11) zufrieden geben. "Wir haben teilweise mit vier Toren geführt und den Vorsprung wieder verspielt. Am Ende haben wir sogar in Rückstand gelegen", war SGE-Trainer Daniel Stroh mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden. "Das hat in der Abwehr angefangen, da haben wir nie ins Spiel gefunden. Und das hat sich im Angriff fortgesetzt." In der 57. Minute ging Erbach sogar mit 27:26 in Führung, ehe Özlem Gün den Gastgeberinnen zumindest das Untentschieden sicherte.

Vogt; Biel (2), Hirsch, Staufenberg (1), Künzel, Winkler (1), Hübner (7/2), Gün (3), Werner, Gebhardt, Hergert (5), Schwing (8/4)


20.03.2018

ESG Crumstadt/Goddelau -  SGE 28:33

Die Damen setzten ihren Höhenflug in der BOL Darmstadt auch beim Tabellenzweiten ESG Crumstadt/Goddelau fort und gewann verdient mit 33:28 (16:16). Dabei legten die Egelsbacherinnen mit 2:6 einen klassischen Fehlstart hin. SGE-Trainer Daniel Stroh stellte daraufhin die Abwehr um und nahm eine Auszeit. Nun lief es besser und die Damen glichen bis zur Pause zum 16:16 aus. In der zweiten Hälfte spielte sich die SGE in einen wahren Rausch und siegte auch in der Höhe verdient. "Alle haben überragend gespielt", meinte Stroh. Ein Sonderlob verdiente sich die elffache Torschützin Aileen Hübner.

Vogt; Biel (3), Winkler (3), Hübner (1173), Gün (5), Werner (3), Gärtner (2/1), Gebhardt, Hergert (6), Weigend


13.03.2018

SGE - HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach 22:16

Mit einem 22:16 (8:7)-Sieg sicherten sich die Damen in der BOL Darmstadt auch im zweiten Aufeinandertreffen mit der HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach beide Punkte und kletterten auf den fünften Tabellenplatz. Allerdings müssen auch die Egelsbacherinnen weiter den Blick auf die Abstiegszone richten, sind noch nicht gerettet. "Bis Mitte der zweiten Hälfte war es ein enges Spiel", erklärte SGE-Trainer Daniel Stroh. Egelsbach legte immer wieder zwei, drei Tore vor, doch die Gäste aus dem Überwald kämpften sich immer wieder heran. In der 48. Minute zog die SGE beim 19:13 erstmals auf sechs Tore davon, das bedeutete die Entscheidung. "Siedelsbrunn hatte in dieser Phase einige Schwächen im Angriff, das haben wir zu einigen Tempogegenstößen genutzt", erklärte Stroh.

Vogt; Biel, Hirsch; Staufenberg (1), Künzel, Winkler (1), Hübner (7), Gün, Werner (2), Gebhardt (2), Hergert (3), Weigend, Schwing (6/3)

Zum Seitenanfang