01.06.2019: MSG Haitz/Neuses - SG Egelsbach 1:4 (1:2)

Ein wichtiger Sieg zum Saisonende

Nach zwei Niederlagen in Folge, reisten unsere D-Juniorinnen am Sonntag bei sommerlich heißen Temperaturen nach Haitz/Neuses. Der Traineranweisung folgend starteten unsere Mädels sehr selbstbewusst und ohne Respekt vor den Gastgebern in die Partie. Mit viel Tempo, schnellen Kombinationen und vor allem bedingungslosem Einsatz bei der Balleroberung, stellten die SGE Mädels die Gästeabwehr aus Haitz/Neuses immer wieder vor große Probleme. Dies führte bereits in der 6. Spielminute nach einem klassisch vorgetragenen Konter zur frühen 0:1 Führung. Allerdings brachte dieser Treffer nur wenig Ruhe in unser Spiel und so wurden in der Folge gut heraus gespielte Möglichkeiten durch mangelnde Konzentration beim Abschluss liegen gelassen. Erst in der 18. Spielminute konnte unser Team auf 0:2 erhöhen. Mit dieser sicheren Führung hätte man befreit aufspielen können, stattdessen war unser Spiel plötzlich geprägt von großer Hektik, unsicherer Ballkontrolle, ungenauem Zuspiel und fehlender Körpersprache. Speziell in der Abwehr fehlte es an Abstimmung, Zuordnung und Entschlossenheit. Dies nutzen die Gastgeber kurz vor der Halbzeit eiskalt zum Anschlusstreffer.

Auch nach einer verlängerten Pause fanden unsere Mädels einfach nicht wieder zu Ihrem Spiel zurück und ließen vor dem gegnerischen Tor eine klare Chance nach der anderen liegen. Gleichzeitig ließ man sich phasenweise in die eigene Abwehr drängen, so dass der Gegner sich viele Chancen zum Ausgleich erspielen, diese aber nicht nutzen konnte. Mitte der 2. Halbzeit schienen sich unsere Mädels so langsam wieder zu fangen und drängten wieder  auf das Gastgebertor. Nach einem Eckball konnte die Torfrau den Ball nicht festhalten und unser Angriff war zur Stelle, um zum mittlerweile verdienten und überfälligen 1:3 einzuschieben. Dies bedeutete die Entscheidung in dieser spannenden und nervenaufreibenden Partie, obwohl unsere Mädels kurz vor Abpfiff auch noch den vierten Treffer erzielen konnten. Alles in allem ein gelungener Saisonabschluss in der starken Gruppenliga.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Lena Stühler, Paulina Prehn, Antonia Jung (2), Alexandra König, Marlene Förster, Mia Vrdoljak (1), Liah Kehrer (1) und Tamina Axthelm.

 

11.05.2019: 1.FFV`97 Oberursel - SG Egelsbach 4:0 (2:0)

Schwache Vorstellung im Taunus

Nach dem Sieg am letzten Wochenende, reisten unsere D-Juniorinnen am Sonntag zum 1.FFV`97 Oberursel. Wie erwartet trafen unsere Mädels auf den erwartet starken Gegner. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, aber es wollte noch kein Tor gelingen. Mitte der 1. Hälfte jedoch gerieten unsere Mädels aber immer mehr unter Druck und wurden immer häufiger in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt. Nach einer kurzen Ecke der Gastgeber konnte der Ball von unserer Abwehr in unmittelbarer Tornähe nicht konsequent geklärt werden, was der Gegner in der 19. Spielminute eiskalt zur 1:0 Führung ausnutze. Sichtlich geschockt von diesem Gegentor, gelang es unseren Mädels in der Folge zunächst nicht weitere gute Akzente nach vorne zu setzen. Immer wieder wurden unsere Angriffe am Strafraum des Gegners abgefangen und durch schnelles Umschalten nach vorne unsere Abwehr unter Druck gesetzt. Nach einer unglücklichen Fußabwehr unserer Torfrau landete der Ball in der 30. Spielminute vom Fuß des Gegners erneut in unserem Kasten. Die SGE Abwehr war in dieser Phase des Spiels leider ohne wirkliche Ordnung.

In der Halbzeit waren nun die Trainer gefragt, das Team wieder aufzurichten, um vielleicht doch noch zu einem Torerfolg zu kommen. Aber auch in Hälfte 2 tat man sich gegen technisch und spielerisch starke Oberurseler relativ schwer und alle SGE Mädels waren hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Insgesamt hielten die Mädels in der zweiten Halbzeit allerdings wieder besser dagegen. Die Angriffe scheiterten jedoch meist an der gut organisierten Abwehr der Gastgeber. Nach einer Ecke in der 40. Spielminute konnte dann leider unsere Torfrau den Ball nicht festhalten und wurde vom Gegner zum 3:0 eingeschoben. 10 Minuten später konnten die Gastgeber sogar auf 4:0 erhöhen. So blieb es auch nach 60 Minuten bei einem verdienten Sieg des 1.FFV`97 Oberursel, vielleicht im Ergebnis um zwei Tore zu hoch. Mit einer schwachen Vorstellung ohne Kampfgeist, mannschaftlicher Geschlossenheit und spielerischer Klasse, konnte man dem heutigen Gegner leider nur wenig entgegen setzen.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Lena Stühler, Antonia Jung, Alexandra König, Marlene Förster, Mia Vrdoljak, Liah Kehrer, Tamina Axthelm und Nadja Masoud.

 

04.05.2019: SG Egelsbach - SG Wiking 03 Offenbach 1:0 (0:0)

Langes Warten auf den Siegtreffer

Nach der langen Osterpause und mit nur sehr wenigen Trainingseinheiten in der Vorbereitung, empfingen unsere D-Juniorinnen am Samstag die wieder erstarkte SG Wiking 03 aus Offenbach. Nach der Niederlage im Pokal-Halbfinale beim letzten Zusammentreffen, waren unsere Mädels heiß auf eine Revanche. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Chancen zur Führung auf beiden Seiten, aber es wollte noch kein Tor gelingen. In dieser Phase war das Spiel auf beiden Seiten geprägt von großer Hektik, unsicherer Ballkontrolle, ungenauem Zuspiel, fehlender Körpersprache und Konzentrationsschwächen beim Torabschluss. Keinem gelang es so richtig, das Heft in die Hand zu nehmen. In einer sehr spannenden und abwechslungsreichen ersten Hälfte, hatten jedoch beide Mannschaften auch ihre Druckphasen und drängten dabei den Gegner zeitweise in die eigene Spielhälfte zurück. Doch beide Teams überstanden die Drangphasen der anderen jeweils unbeschadet und so ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Zum Start der zweiten Spielhälfte erhöhten unsere Mädels jedoch den Druck wie von den Trainern gefordert. Der Wille der SGE Mädels das Spiel mit einem Treffer für sich zu entscheiden, war zu diesem Zeitpunkt des Spiels deutlich erkennbar und so wurden die Gäste immer wieder in die Defensive zurück gedrängt. Allerdings wollte den jetzt doch stark dominierenden SGE Mädels der Siegtreffer einfach nicht gelingen. Es dauerte noch bis zur 56. Spielminute, bis unser Angriff, nach einem sehenswerten Passspiel in Strafraumnähe, die heraus eilende Gästetorfrau überwinden und den lang ersehnten, längst fälligen Siegtreffer zum 1:0 erzielen konnte. Gleichzeitig der Schlusspunkt unter eine kämpferisch und spielerisch hervorragende Vorstellung unserer Mädels gegen einen natürlich maßlos enttäuschten Gast aus Offenbach, der nach dem knappen Sieg im Pokal wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen wollte.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Lena Stühler, Antonia Jung, Alexandra König, Marlene Förster, Liah Kehrer (1), Emma Wachter und Tamina Axthelm.

 

06.04.2019: VFR Ilbenstadt - SG Egelsbach 3:1 (0:0)

Schwache Leistung reicht nicht zum Punktgewinn

Gestärkt nach dem Sieg vom vergangenen Wochenende gegen BSC 1961 Schwalbach, reisten unsere D-Juniorinnen am Samstag nach Ilbenstadt. Doch gleich zu Beginn gerieten unsere Mädels gegen einen spielerisch starken Gastgeber auf dem holprigen Rasenplatz unter Druck und wurden immer wieder in die Defensive zurück gedrängt. In dieser Phase war unser Spiel geprägt von großer Hektik, unsicherer Ballkontrolle, ungenauem Zuspiel und fehlender Körpersprache. Speziell in der Abwehr fehlte es an Abstimmung, Zuordnung und Entschlossenheit. Nach einer Weile fingen sich unsere Mädels dann und schafften es, den Druck auf die Abwehr durch eigene Angriffe zu entlasten und so auch Gefahr für das Tor des Gegners zu erzeugen. Die meisten Spielzüge nach vorne scheiterten aber meist an einer gut organisierten Abwehr der Gastgeber und der Konzentrationsschwäche beim Torabschluss. Schnelle Gegenstöße der Ilbenstädter stellten die SGE Abwehr aber weiterhin vor große Probleme, das torlose Unentschieden konnte aber bis in die Halbzeitpause verteidigt werden.

Nach einer deutlichen Ansprache der Trainer, versuchten unsere Mädels zu Beginn der 2. Hälfte vehement zu einem Torerfolg zu gelangen, allerdings hielten die Gastgeber mit schnellen und ballsicheren Kombinationen sehr gut dagegen. Das führte in der 35. und 41. Spielminute zur 2:0 Führung für Ilbenstadt. Die SGE Abwehr war in dieser Phase des Spiels leider ohne Ordnung und unsere Torfrau machtlos. Fünf Minuten später hieß es nach einem Schuss aus der Distanz 3:0 für den Gastgeber. Unsere Mädels versuchten zwar in dieser Phase noch weiter dagegen zu halten, aber es dauerte leider bis zur 59. Spielminute bis man den Anschlusstreffer erzielen konnte. So sehr unsere Mädels auch ackerten und rackerten, ein weiteres Tor wollte einfach nicht gelingen. So endete das Spiel nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte mit einer Niederlage für die SGE Mädels, da man in Hälfte 2 hohes Tempo, schnelles genaues Passspiel und vor allem bedingungslosen Einsatz bei der Balleroberung weiterhin vermissen ließ.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Antonia Jung, Alexandra König (1), Marlene Förster, Mia Vrdoljak, Liah Kehrer, Emma Wachter und Tamina Axthelm.

 

30.03.2019: SG Egelsbach – BSC 1961 Schwalbach 2:1 (1:1)

Den Tabellenzweiten entzaubert!

Nach der herben Niederlage vergangenes Wochenende auf eigenem Platz, empfingen unsere D-Juniorinnen am Samstag das starke Team aus Schwalbach. Der Trainervorgabe folgend starteten die SGE Mädels sehr selbstbewusst und ohne Respekt vor den Gästen in die Partie. Mit viel Tempo, schnellen Kombinationen und vor allem bedingungslosem Einsatz bei der Balleroberung, stellten unsere Mädels die sichtlich überraschte Gästeabwehr aus Schwalbach immer wieder vor große Probleme. Dies führte bereits in der 2. Spielminute nach einem sehenswerten Weitschuss über die zu weit vor dem Tor stehende Gästetorfrau zur frühen 1:0 Führung. Sichtlich geschockt von diesem Gegentor, gelang es den Gästen in der Folge zunächst nicht gute Akzente nach vorne zu setzen. Immer wieder wurden die Angriffe am Strafraum von unseren Mädels abgefangen und durch schnelles Umschalten nach vorne die Gästeabwehr unter Druck gesetzt.  Kurz vor der Halbzeit jedoch gerieten die SGE Mädels dann plötzlich immer mehr unter Druck und wurden häufiger in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt. Bei einem schnellen Vorstoß in der 29. Spielminute wurde der Gegner in der Abwehr nicht konsequent attackiert und konnte nahezu ungehindert zum 1:1 Ausgleich einschießen. So ging es in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte übernahmen jedoch die SGE Mädels wieder die Initiative. Der Wille unserer  Mädels das Spiel mit dem zweiten Treffer endgültig zu entscheiden, war zu diesem Zeitpunkt des Spiels sehr deutlich erkennbar. Sie ackerten und rackerten und belohnten sich, völlig verdient, in der 36. Spielminute mit der längst überfälligen 2:1 Führung. Danach stürmten allerdings die Gäste in Richtung SGE Tor und erarbeiteten sich zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Aber auch wenn unsere Abwehr nicht immer souverän agierte, so konnte doch mit Kampfgeist und dem notwendigen Quäntchen Glück der Ausgleich der Gäste verhindert werden. So endete die Partie mit einem verdienten Sieg gegen einen natürlich maßlos enttäuschten Tabellenzweiten, dem man sich im Hinspiel noch deutlich geschlagen geben musste.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Lena Stühler, Paulina Prehn, Antonia Jung (1), Alexandra König (1), Marlene Förster, Liah Kehrer, Mia Vrdoljak, Emma Wachter und Tamina Axthelm.

 

23.03.2019: SG Egelsbach – MFFC Wiesbaden 0:9 (0:6)

Eine Lehrstunde in Sachen Angriffsfußball

Nach der Niederlage vergangenes Wochenende beim SC Riedberg empfingen die U12 Juniorinnen am Samstag das sehr starke Team aus Wiesbaden. Wie von den Trainern gefordert, versuchten unsere Mädels selbstbewusst und mit der nötigen Körpersprache das Spiel anzugehen. Aber gleich zu Beginn gerieten Sie jedoch stark unter Druck und wurden immer häufiger in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt. Mit hohem Tempo, schnellem genauem Passspiel und bedingungslosem Einsatz bei der Balleroberung, stellten uns die Gäste aus Wiesbaden immer wieder vor große Probleme in Mittelfeld und Abwehr. So wurde unsere wenig organisierte und in allen Belangen teilweise überforderte Abwehr immer wieder gnadenlos ausgespielt und wir lagen schon nach 15. Minuten der 1. Hälfte mit 0:3 zurück. Sichtlich geschockt von diesem Spielstand, gelang es unseren Mädels in der Folge zunächst nicht, gute Akzente nach vorne zu setzen. Immer wieder wurden die wenigen Entlastungsangriffe von den Gästen am eigenen Strafraum abgefangen und durch schnelles Umschalten nach vorne unsere Abwehr wieder unter Druck gesetzt. So konnte der Gegner noch vor der Pause mit schnellen und ballsicheren Kombinationen innerhalb von 5 Minuten die Führung auf 6:0 ausbauen.

Nun waren die Trainer gefragt, das Team wieder aufzurichten, um vielleicht doch noch zu einem Torerfolg zu kommen. Aber auch in Hälfte 2 tat man sich gegen technisch sehr starke Wiesbadener äußerst schwer und alle SGE Mädels waren hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Insgesamt hielten die Mädels in der zweiten Halbzeit zwar etwas besser dagegen, konnten aber die manchmal überhart spielenden Gäste gegen Ende des Spiels völlig entkräftet und demoralisiert nicht mehr am Ausbau der Führung hindern. So gelangen den Wiesbadenern in der letzten Viertelstunde noch 3 Tore. So hieß es nach 60 Spielminuten 9:0 für Wiesbaden, ohne Zweifel auch in dieser Höhe ein verdienter Sieg. Allerdings wäre es schön gewesen wenn die Lehrstunde im Sachen Angriffsfußball durch weniger Härte der Gäste begleitet gewesen wäre.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Antonia Jung, Alexandra König, Marlene Förster, Mia Vrdoljak, Liah Kehrer, Emma Wachter, und Nadja Masoud.

 

20.03.2019: Pokalhalbfinale SG Wiking 03 Offenbach - SG Egelsbach 4:3 (2:0)

Pokal-Krimi zu später Stunde

Nach einem Sieg und einer Niederlage in der Frühjahrsrunde, reisten unsere D-Juniorinnen am Mittwochabend zum Kreispokal-Halbfinale zur wieder erstarkten SG Wiking 03 nach Offenbach. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, aber noch wollte kein Tor gelingen. Mitte der 1. Hälfte gerieten unsere Mädels jedoch mehr unter Druck und wurden immer häufiger in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt. Bei einem schnellen Vorstoß in der 17. Spielminute wurde der Gegner in der Abwehr nicht konsequent attackiert und konnte nahezu ungehindert zur 1:0 Führung einschießen und nur 3 Minuten später nach einer ähnlichen Situation sogar auf 2:0 erhöhen. Sichtlich geschockt von diesem Rückstand, gelang es unseren Mädels zunächst nicht, weitere gute Akzente nach vorne zu setzen, allerdings konnte man den Gegner vor dem Pausenpfiff am Ausbau der Führung hindern.

Zum Start von Hälfte 2 versuchten die SGE Mädels vehement das Ergebnis zu korrigieren. Aber die Wiking Mädels hielten weiter stark dagegen und unsere Mädels waren wieder häufiger mit Defensivarbeit beschäftigt. In dieser Drangphase konnte der Gegner die Führung durch einen abgefälschten Ball auf 3:0 ausbauen und nach einem krassen Abwehrfehler sogar auf 4:0 erhöhen. Jeder dachte das war die Entscheidung. Doch so wollten unsere Mädels nicht aus dem Pokal ausscheiden und warfen jetzt alles nach vorne. Der Gegner wurde immer wieder in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt und die meisten Angriffe der Gäste bereits im Mittelfeld abgefangen. Es dauerte allerdings noch bis zur 52. Spielminute, bis unser Angriff, nach einem sehenswerten Passspiel in Strafraumnähe, den heraus eilenden Torwart überwinden und den lang ersehnten, längst fälligen Anschlusstreffer zum 4:1 erzielen konnte. Man merkte plötzlich da geht noch was. In der 55. Spielminute schlug dann ein sehenswerter Weitschuss aus dem Halbfeld im Torwinkel des Gegners ein. Wenige Minuten später konnte man das 4:3 erzielen. Aber trotz zahlreicher, gut herausgespielter Chancen, konnte der Ball nicht noch einmal im Tor des Gegners untergebracht werden. So sehr unsere Mädels auch ackerten und rackerten, der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen. So endete der spannende Pokal-Fight nicht zuletzt wegen Schwächen in der Abwehr zwar mit einer knappen Niederlage aber mit einem sehenswerten starken Endspurt.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Lena Stühler, Paulina Prehn, Alexandra König (2), Marlene Förster, Liah Kehrer (1), Mia Vrdoljak, Emma Wachter, und Nadja Masoud.

 

16.03.2019: SC Riedberg - SG Egelsbach 4:0 (3:0)

Bei stürmischen Wind heute ohne Chance

Nach dem Sieg im ersten Spiel der Frühjahrsrunde, reisten unsere D-Juniorinnen am Samstag zum Dritten der Gruppenliga SC Riedberg. Wie erwartet trafen unsere Mädels bei heftigen Windböen auf den erwartet starken Gegner. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, aber es wollte noch kein Tor gelingen. Mitte der 1. Hälfte jedoch gerieten unsere Mädels aber immer mehr unter Druck und wurden immer häufiger in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Spieleröffnung an der linken Strafraumgrenze, konnte der Gegner den Ball erobern und in der 15. Spielminute zur 1:0 Führung einschießen. Sichtlich geschockt von diesem Gegentor, gelang es unseren Mädels in der Folge zunächst nicht weitere gute Akzente nach vorne zu setzen. Immer wieder wurden unsere Angriffe am Strafraum des Gegners abgefangen und durch schnelles Umschalten nach vorne unsere Abwehr unter Druck gesetzt. So konnten die Gastgeber noch vor der Pause mit schnellen und ballsicheren Kombinationen in der 29. und 30. Spielminute die Führung auf 3:0 ausbauen. Die SGE Abwehr war in dieser Phase des Spiels leider ohne Ordnung und unsere sehr starke Torfrau machtlos. Nun waren die Trainer gefragt, das Team wieder aufzurichten, um vielleicht doch noch zu einem Torerfolg zu kommen.

Aber auch in Hälfte 2 tat man sich gegen technisch starke Riedberger relativ schwer und alle SGE Mädels waren hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Insgesamt hielten die Mädels in der zweiten Halbzeit allerdings wieder besser dagegen. Die Angriffe scheiterten jedoch meist an der gut organisierten Abwehr der Gastgeber. Nach einer Ecke in der 45. Spielminute konnte dann leider unsere heute überragende Torfrau den Ball nicht festhalten und wurde vom Gegner zum 4:0 Endstand eingeschoben. So blieb es auch nach 60 Minuten bei einem verdienten Sieg des SC Riedberg, vielleicht im Ergebnis um zwei Tore zu hoch. Eine Schwächeperiode der SGE Mädels gegen Ende der 1. Halbzeit reichte zur Niederlage. Wenn man das gegen starke Gegner abstellen kann, macht das viel Hoffnung für die nächsten Spiele.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Lena Stühler, Antonia Jung, Alexandra König, Mia Vrdoljak, Liah Kehrer, Emma Wachter, und Tamina Axthelm.

 

09.03.2019: SG Egelsbach – 1.FFV`97 Oberursel 2:0 (2:0)

Frühjahrsrunde mit Kampfsieg eröffnet

Nach der langen Winterpause und mit nur sehr wenig Spielpraxis in der Vorbereitung, empfingen unsere D-Juniorinnen am Samstag ein stark einzuschätzendes Team aus Oberursel. Der Traineranweisung folgend starteten die SGE Mädels erneut sehr selbstbewusst und ohne Respekt vor den Gästen in die Partie. Mit viel Tempo, schnellen Kombinationen und vor allem bedingungslosem Einsatz bei der Balleroberung, stellten die SGE Mädels die sichtlich überraschte Gästeabwehr aus Oberursel in Hälfte 1 immer wieder vor große Probleme. Dies führte in der 7. Spielminute nach einem unglücklich abgefälschten Torschuss an der linken Strafraumecke zur frühen 1:0 Führung. Sichtlich geschockt von diesem Gegentor, gelang es den Gästen in der Folge zunächst nicht gute Akzente nach vorne zu setzen. Immer wieder wurden die Angriffe am Strafraum von unseren Mädels abgefangen und durch schnelles Umschalten nach vorne die Gästeabwehr unter Druck gesetzt. Aber es bedurfte einer sehenswerten Einzelleistung nach Balleroberung am eigenen Torraum und Sprint über den ganzen Platz, um die Führung auf 2:0 auszubauen. Nach kleinen Umstellungen in der Mannschaft fingen sich die Mädels aus Oberursel trotz des Rückstandes aber endlich und hielten besser dagegen. Die SGE Mädels konnten diese Drangphase der Gäste vor der Halbzeit aber ohne Gegentreffer überstehen.

Wie erwartet stürmten die Gäste nach dem warmen Pausentee auch in Hälfte 2 gleich wieder in Richtung SGE Tor, doch unsere Torfrau war auch in dieser Phase nicht zu bezwingen. Der Wille der SGE Mädels das Spiel mit dem dritten Treffer endgültig zu entscheiden, war zu diesem Zeitpunkt des Spiels leider nur wenig erkennbar und so wurden sie immer wieder in die Defensive zurück gedrängt. Allerdings wollte den jetzt doch stark dominierenden Gästen der Anschlusstreffer einfach nicht gelingen. In dieser Phase gelang es unseren Mädels fehlende Akzente im Spiel nach vorne durch bedingungslosen Kampfgeist  in Mittelfeld und Abwehr zu kompensieren. So konnten die SGE Mädels den Vorsprung aus Hälfte 1 über die Zeit retten, ohne dabei spielerisch so richtig zu überzeugen.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold (1), Paulina Prehn, Antonia Jung, Alexandra König, Marlene Förster, Liah Kehrer (1), Mia Vrdoljak, Emma Wachter und Tamina Axthelm.

 

19.01.2019: 3. Platz der U12-Juniorinnen der SG Egelsbach beim Hallen-Heimturnier

In einem sehr gut besetzten Hallenturnier mit 8 Mannschaften  im „Zweigruppen Modus A und B“ sicherten sich die SGE-Mädels durch eine starke Leistung verdient einen Platz auf dem Treppchen. Nach einem 1:0 Auftaktsieg gegen die starken Mädels vom 1. FFV Oberursel I, mussten unsere Mädels im zweiten Spiel der Vorrunde gegen den späteren Zweiten der Gruppe B FSV 1910 Bergen einem frühen 1:0 Rückstand hinterherlaufen, schafften aber in einem packenden Spiel noch den späten 1:1 Ausgleich. Mit einem hart  erkämpften 2:1 Sieg gegen die TSG Neu Isenburg im dritten Vorrundenspiel, konnten sich die SGE-Mädels mit 7 Punkten in der Vorrunde den ersten Platz vor dem 1. FFV Oberursel I in der Gruppe B sichern und trafen im Halbfinale auf die starke Mannschaft des MFFC Wiesbaden, die sich in der Gruppe A mit nur einem Sieg und einem Remis den Einzug ins Halbfinale erkämpfen konnten. Von Anfang an standen unsere Mädels stark unter Druck und den fehlenden Kampfgeist und die Schwächen im Abwehrverhalten bestraften die Wiesbadener mit einer schnellen 2:0 Führung. Danach fingen sich die SGE-Mädels zwar etwas aber nach einem sehr unglücklichen Eigentor, brachte der 4. Treffer der Wiesbadenerinnen endgültig die Entscheidung, auch wenn unsere Mädels kurz vor Ende der Partie doch noch den Ehrentreffer erzielen konnten. So musste man sich nach dem Turniersieg im letzten Jahr, diesmal im kleinen Finale durch ein 2:0 über den 1. FFV Oberursel I mit dem 3. Platz zufrieden geben. Alles in allem trotzdem ein sehr schöner Erfolg und so konnten die SGE-Mädels auch diesmal wieder einen, wenn auch kleineren Pokal, unter dem großen Jubel des heimischen Publikums entgegen nehmen. Der Siegerpokal aber ging dieses Jahr völlig verdient an die spielerisch sehr starken und ungeschlagenen Gäste der SG Westerfeld.

20190119 U12

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lena Stühler, Paulina Prehn, Antonia Jung (2), Alexandra König (2), Liah Kehrer, Mia Vrdoljak, Emma Wachter und Tamina Axthelm.

 

15.12.2018: SG Egelsbach – VFR Ilbenstadt 1:2 (0:2)

Erste Saison-Niederlage vor heimischen Publikum

Nach dem Remis vom vergangenen Wochenende gegen MSG Bad Vilbel, empfingen die zu Hause noch ungeschlagenen U12 Juniorinnen am Samstag das starke Team aus Ilbenstadt. Gleich zu Beginn gerieten unsere Mädels gegen ein spielerisch starkes Gäste-Team unter Druck und wurden immer wieder in die Defensive zurück gedrängt. In dieser Phase war unser Spiel geprägt von großer Hektik, unsicherer Ballkontrolle, ungenauem Zuspiel und fehlender Körpersprache. Speziell in der Abwehr fehlte es an Abstimmung, Zuordnung und Entschlossenheit. Das nutzten die Gäste in der 10. Spielminute gnadenlos aus und erzielten den 1:0 Führungstreffer. Danach fingen sich unsere Mädels endlich und schafften es, den Druck auf die Abwehr durch eigene Angriffe zu entlasten und so auch Gefahr für das Tor des Gegners zu erzeugen. Die meisten Spielzüge nach vorne scheiterten aber meist noch an einer gut organisierten Abwehr der Gäste und der Konzentrationsschwäche beim Torabschluss. Schnelle Gegenstöße der Gäste stellten die SGE Abwehr aber immer wieder vor große Probleme, was in der 26. Spielminute durch ein Eigentor zum 0:2 Rückstand führte, gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Nach dem warmen Pausentee und einer deutlichen Ansprache der Trainer in der Kabine wurde aber sehr schnell klar, dass sich die Gastgeberinnen noch lange nicht geschlagen geben wollten und drängten jetzt ihrerseits vehement auf den Anschlusstreffer. Hohes Tempo, schnelles genaues Passspiel und vor allem bedingungsloser Einsatz bei der Balleroberung, stellte die sichtlich überraschten Gäste plötzlich vor große Probleme in Mittelfeld und Abwehr. Aber trotz zahlreicher, gut herausgespielter Chancen, konnte der Ball nicht im Tor des Gegners untergebracht werden. Erst in der 50. Spielminute konnte durch einen direkten Freistoß in Strafraumnähe der 1:2 Anschlusstreffer erzielt werden. So sehr unsere Mädels auch ackerten und rackerten, der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen. So endete das Spiel nicht zuletzt wegen Abschlussschwächen vor dem Gästetor mit der ersten Niederlage auf heimischen Platz.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Lena Stühler, Antonia Jung (1), Alexandra König, Marlene Förster, Liah Kehrer und Emma Wachter.

 

08.12.2018: MSG Bad Vilbel - SG Egelsbach 2:2 (0:2)

Eine gute Halbzeit reicht nicht für den Sieg

Nach dem Heimsieg vergangenes Wochenende gegen MSG Bad Vilbel, fand die Neuauflage dieser Paarung am Samstag in Bad Vilbel statt. Bei äußerst widrigen Wetterbedingungen mit starkem Wind und heftigen Regenschauern, knüpften die U12 Juniorinnen da an, wo sie im Hinspiel aufgehört hatten und starteten extrem selbstbewusst und ohne zu großen Respekt vor den Gastgeberinnen. Gewarnt von den frühen Toren der Gäste im Hinspiel, hatte Bad Vilbel die Abwehr verstärkt und auch die Torfrau gewechselt. Unsere Mädels taten sich anfangs etwas schwer gegen eine gut stehende Heimabwehr, drängten aber verstärkt auf den Führungstreffer der dann auch in der 20. Spielminute durch einen direkt verwandelten Eckball, mit ein wenig Windunterstützung, erzielt werden konnte. Sichtlich angespornt von diesem Tor, spielten unsere Mädels weiter konzentriert nach vorne und konnten kurz vor der Halbzeit durch ein schönes und schnelles Passspiel in Strafraumnähe die Führung auf 2:0 ausbauen.

Nach dem warmen Pausentee wurde aber sehr schnell klar, dass sich die Gastgeberinnen noch lange nicht geschlagen geben wollten und jetzt ihrerseits auf den Anschlusstreffer drängten. Der Wille der SGE Mädels das Spiel mit dem dritten Treffer endgültig zu entscheiden, war in dieser Phase des Spiels leider nur wenig erkennbar und so wurden sie immer wieder in die Defensive zurück gedrückt. Durch einen schnellen Vorstoß der MSG Mädels über die rechte Seite, wurde unsere Abwehr dann überlaufen und die einschussbereite, gegnerische Angreiferin konnte nicht mehr effektiv geblockt werden. Dieser Anschlusstreffer setzte bei den Gastgeberinnen noch einmal Kräfte frei vielleicht doch noch ein Unentschieden zu erreichen. Unsere Mädels wirkten in dieser Phase müde und unkonzentriert und konnten plötzlich die Zweikämpfe nicht mehr so dominieren wie zuvor. Ein Angriff nach dem anderen rollte jetzt auf das Egelsbacher Tor. So kam es wie es kommen musste, in der 56. Spielminute erzielte Bad Vilbel nach einem erneuten Angriff über rechts doch noch den Ausgleich. So endete das Spiel mit nur einer wirklich starken Halbzeit der SGE Mädels letztlich verdient 2:2 unentschieden.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Lena Stühler, Antonia Jung (1), Alexandra König, Marlene Förster (1), Mia Vrdoljak, Liah Kehrer, Emma Wachter und Tamina Axthelm.

 

01.12.2018: SG Egelsbach – MSG Bad Vilbel 4:2 (2:1)

MSG Bad Vilbel kalt erwischt

Nach dem Heimsieg vergangenes Wochenende gegen den SV Fischbach, empfingen die U12 Juniorinnen am Samstag ein stark einzuschätzendes Team aus Bad Vilbel. Der Traineranweisung folgend starteten die SGE Mädels erneut sehr selbstbewusst und ohne Respekt vor den Gästen in die Partie. Mit viel Tempo, schnellen Kombinationen und vor allem bedingungslosem Einsatz bei der Balleroberung, stellten die SGE Mädels die sichtlich überraschte Gästeabwehr aus Bad Vilbel immer wieder vor große Probleme. Dies führte in der 8. Spielminute nach einem zu kurz ausgefallenen Rückpass zur Gäste-Torfrau zur frühen 1:0 Führung. Sichtlich geschockt von diesem Gegentor, leisteten sich die Gäste in der 17. Minute erneut einen Fehler beim Zusammenspiel mit der Torfrau, der sofort von den SGE Mädels mit dem 2:0 bestraft wurde. Nach kleinen Umstellungen in der Mannschaft fingen sich die Mädels aus Bad Vilbel trotz des Rückstandes aber wieder und hielten wieder besser dagegen. In dieser Drangphase schafften die Gäste bedingt durch eine kleine Unachtsamkeit in der SGE Abwehr noch vor dem Pausenpfiff in der 29. Spielminute den Anschlusstreffer.

Mental gestärkt durch das Tor stürmten die Gäste auch in Hälfte 2 gleich wieder in Richtung SGE Tor, doch unsere Torfrau war in dieser Phase nicht zu bezwingen. Die SGE Mädels ließen sich dadurch aber nicht beirren und drängten weiter auf den dritten Treffer, der dann auch in der 33 Spielminute mit einem sehenswerten Weitschuss erzielt werden konnte. Aber die Gäste wollten sich noch lange nicht geschlagen geben und kamen in der 40 Spielminute auf 3:2 heran. Die Antwort der SGE Mädels folgte dann in der 47. Spielminute, als wieder ein Weitschuss im Gäste-Tor einschlug und das Spiel endgültig entschied. Die natürlich maßlos enttäuschten Gäste aus Bad Vilbel werden beim erneuten Aufeinandertreffen nächste Woche, sicher alles daran setzen, das Ergebnis anders gestalten zu können.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Antonia Jung (2), Alexandra König, Marlene Förster, Liah Kehrer (2) und Nadja Masoud.

 

24.11.2018: SG Egelsbach - SV Fischbach 2:1 (1:1)

Gelungener Fischzug auf heimischen Platz

Nach der Niederlage der U12 Juniorinnen vergangenes Wochenende beim SV Fischbach, fand die Neuauflage dieser Paarung am Samstag in Egelsbach statt. Wie von den Trainern in der Vorbereitung auf das Spiel gefordert, starteten die SGE Mädels extrem selbstbewusst und ohne Respekt vor dem Gegner. Hohes Tempo, schnelles genaues Passspiel und vor allem bedingungsloser Einsatz bei der Balleroberung, stellte die sichtlich überraschten Gäste von Anfang an vor große Probleme in Mittelfeld und Abwehr. Aber trotz zahlreicher, gut herausgespielter Chancen, konnte der Ball nicht im Tor des Gegners untergebracht werden. Aber auch die Fischbach Mädels hielten in dieser Phase des Spiels stark dagegen und brachten so immer wieder Gefahr für das Tor der Gastgeberinnen. Das führte in der 5. Spielminute, für alle überraschend, zur glücklichen 1:0 Führung der Gäste. Der Torfrau der SGE rutschte nach einem leichten Schuss der feuchte Ball durch und trudelte über die Torlinie. Aber die SGE Mädels ließen sich dadurch nicht beirren und zeigten Ihre mannschaftliche Geschlossenheit. Sie ackerten und rackerten weiter und belohnten sich, völlig verdient, in der 22. Spielminute mit dem längst überfälligen 1:1 Ausgleich. So ging es in die Halbzeitpause.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte übernahmen die SGE Mädels wieder die Initiative. Der Gegner wurde immer wieder in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt und die meisten Spielzüge der Gäste nach vorne bereits im Mittelfeld spätestens aber von der gut organisierten  Abwehr der SGE Mädels abgefangen. Gleichzeitig stürmten die Gastgeberinnen weiter in Richtung gegnerisches Tor und erarbeiteten zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Es dauerte allerdings noch bis zur 54. Spielminute, bis unser Angriff, nach einem sehenswerten Passspiel in Strafraumnähe, den heraus eilenden Torwart überwinden und den lang ersehnten, längst fälligen Siegtreffer zum 2:1 erzielen konnte. Gleichzeitig der Schlusspunkt unter eine kämpferisch und spielerisch hervorragende Vorstellung gegen einen natürlich maßlos enttäuschten Gast, dem man sich im Hinspiel noch deutlich geschlagen geben musste.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Lena Stühler, Antonia Jung (1), Alexandra König, Marlene Förster, Liah Kehrer (1), Emma Wachter, und Tamina Axthelm.

 

17.11.2018: SV Fischbach - SG Egelsbach 4:0 (3:0)

Nach Nichtantritt des Gastes MSG Haitz/Neuses am letzten Wochenende, reisten unsere D-Juniorinnen am Sonntagmorgen mit weiterhin wenig Spielpraxis zum SV Fischbach. Gleich zu Beginn wurde klar, ein technisch und kämpferisch sehr starker Gegner mit schnellen  Stürmern, die unsere Verteidigung vor schwere Aufgaben stellten. Aber immer wieder konnte man den Druck auf die Abwehr durch eigene Angriffe entlasten und erzeugte so auch Gefahr für das Tor des Gegners. Die meisten Spielzüge nach vorne scheiterten jedoch meist an der gut organisierten Abwehr der Gastgeber und an dem ungenauen Zusammenspiel der SGE Mädels. Mit zunehmender Spieldauer gerieten unsere Mädels durch schnelle Angriffe vor allem über die linke Seite aber immer mehr unter Druck und wurden immer wieder in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt. Bei so einem schnellen Vorstoß der Fischbach Mädels in der 9. Minute über links, wurde der Gegner nicht konsequent attackiert und konnte zum 1:0 einschießen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war das Spiel teilweise wieder ausgeglichen, auch mit weiteren Chancen für die SGE Mädels. Aber Unachtsamkeit, fehlende Körpersprache und zu langsames Umschalten nach hinten, sorgten immer wieder für schnelle Gegenstöße des Gastgebers, die in der 13. und 19. Minute erneut über links zur 3:0 Führung führten. So ging es in die Halbzeitpause.

Trotz des Rückstandes versuchten die SGE Mädels zum Start der 2. Hälfte das Ergebnis zu verbessern. Aber auch klar heraus gespielte Möglichkeiten, wurden leider nicht effektiv genutzt. Ein Tor konnte so einfach nicht gelingen. Im weiteren Verlauf des 2. Abschnitts waren die SGE Mädels dann wieder häufiger in der Defensive. Aber unsere Torfrau hielt in dieser Phase alles was zu halten war, bis sie nach einem Fehler unserer Abwehr in der 41. Minute erneut machtlos war. So blieb es nach 60 Minuten bei einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg des FV Fischbach. Einem gut zusammen spielenden Team mit technisch sehr guten und schnellen Spielern, waren die SGE Mädels heute leider nicht gewachsen.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Lena Stühler, Antonia Jung, Alexandra König, Marlene Förster, Liah Kehrer, Emma Wachter, und Nadja Masoud.

 

03.11.2018: SG Wiking 03 Offenbach - SG Egelsbach 0:0 (0:0)

Erster Punktgewinn in der Gruppenliga

Als Sieger der letzten gleichlautenden Partie in der Qualifikationsgruppe 3 der A-Liga (Region Frankfurt), reisten unsere D-Juniorinnen am Samstagmorgen zum dritten Spiel in der Gruppenliga zur SG Wiking 03 nach Offenbach. Trotz des guten Ergebnisses aus der Vorrunde, war allen klar, dass es auch heute wieder ein schweres Stück Arbeit werden wird. Wiking OF würde natürlich alles daran setzen, nicht noch einmal zu Hause als Verlierer vom Platz zu gehen. Die SGE Mädels waren also vorgewarnt. Leider hatten die ersten herbstlichen Stürme und eine starke Erkältungswelle die Trainingsvorbereitungen der Mannschaft auf diesen erneuten Vergleich erheblich erschwert. Das sollte sich aber nicht zum Nachteil auswirken. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Chancen zur Führung auf beiden Seiten, aber es wollte noch kein Tor gelingen. In dieser Phase war das Spiel auf beiden Seiten geprägt von großer Hektik, unsicherer Ballkontrolle, ungenauem Zuspiel, fehlender Körpersprache und Konzentrationsschwächen beim Torabschluss. Keinem gelang es so richtig, das Heft in die Hand zu nehmen. In einer sehr spannenden und abwechslungsreichen ersten Hälfte, hatten jedoch beide Mannschaften auch ihre Druckphasen und drängten dabei den Gegner zeitweise in die eigene Spielhälfte zurück. Doch beide Teams überstanden die Drangphasen der anderen jeweils unbeschadet und so ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Zum Start der zweiten Spielhälfte erhöhten die Wiking Mädels jedoch den Druck und unsere SGE Mädels waren erst einmal hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Aber Torfrau und Abwehr waren heute einfach nicht zu bezwingen. Nach kurzer Zeit fingen sich die SGE Mädels aber wieder und hielten wieder besser dagegen. Wie in Hälfte eins, entwickelte sich erneut eine spannende Partie, mit Strafraum Szenen und Torchancen auf beiden Seiten. Doch heute wollte das Runde einfach nicht in das Eckige. Wirklich kein Spiel für schwache Nerven. So endete das erneute Duell nach hartem Kampf diesmal ohne Sieger, aber für beide verdient 0:0 unentschieden. Eine letztendlich gerechte Punkteteilung.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Antonia Jung, Alexandra König, Marlene Förster, Liah Kehrer, Emma Wachter, und Nadja Masoud.

 

20.10.2018: BSC 1961 Schwalbach - SG Egelsbach 3:0 (3:0)

D-Juniorinnen: Abenteuer Gruppenliga

Ungeschlagen und als Sieger der Qualifikationsgruppe 3 in der A-Liga (Region Frankfurt), reisten unsere D-Juniorinnen am Samstagmorgen zum ersten Spiel der Gruppenliga in den noch nebeligen Taunus zum BSC 1961 Schwalbach. Trotz guter Ergebnisse aus der Vorrunde, war allen klar in der Gruppenliga gibt es keine schwachen Gegner. Gleich zu Beginn entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Chancen zur Führung auf beiden Seiten, aber es wollte noch kein Tor gelingen. Mitte der ersten Hälfte gerieten die SGE Mädels gegen ein spielerisch starkes Team aus Schwalbach aber immer mehr unter Druck und wurden immer wieder in die eigene Spielhälfte zurück gedrängt. Durch einen schnellen Vorstoß der BSC Mädels über die linke Seite, wurde unsere Abwehr dann überlaufen und konnte die finale Flanke vor das Tor nicht verhindern. Die einschussbereite, gegnerische Angreiferin konnte zwar erst noch geblockt werden, doch im Nachsetzen landete der Ball in der 27. Minute mit Unterstützung der SGE Mädels letztendlich im eigenen Kasten. Dieser unglückliche Treffer so kurz vor der Halbzeit, schien die Abwehr der SGE Mädels förmlich zu lähmen. Anstelle sich bei diesem knappen Spielstand mit konzentriertem Abwehrverhalten in die Halbzeitpause zu retten, machte man es dadurch dem Gegner relativ leicht mit schnell vorgetragenen Angriffen in weniger als fünf Minuten die Führung auf 3:0 auszubauen.

Wie der Gong beim Boxkampf, schien der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters die SGE Mädels zu erlösen. In der Pause waren nun die Trainer gefragt, das Team wieder aufzurichten. In den vergangenen Spielen der Vorrunde musste man nie einem Rückstand hinter her laufen.  Auch in der zweiten Spielhälfte tat man sich gegen die technisch versierten Schwalbacher relativ schwer und alle SGE Mädels waren hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Insgesamt hielten die Mädels in der zweiten Halbzeit aber wieder besser dagegen. Einzelne Spielzüge nach vorne scheiterten aber meist an der gut organisierten Abwehr der Gastgeber, so dass ein Tor nicht gelingen wollte. So blieb es nach 60 Minuten bei einem letztendlich verdienten Sieg des BSC 1961 Schwalbach, vielleicht im Ergebnis um zwei Tore zu hoch. Eine Schwächeperiode der SGE Mädels in einer kurzen Phase des Spiels reichte zur Niederlage. Das muss man abstellen und macht Hoffnung für die nächsten Spiele.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Lena Stühler, Antonia Jung, Alexandra König, Marlene Förster, Liah Kehrer, Emma Wachter, und Tamina Axthelm.

 

SG Wiking 03 Offenbach - SG Egelsbach 0:2 (0:1)

Mit 2:0 den Tabellenführer entzaubert

Noch ungeschlagen in der laufenden Saison, traten unsere D-Juniorinnen am Samstag zum Spitzenspiel beim Tabellenführer der SG Wiking 03 in Offenbach an. Trotz früher Spielzeit und langem Warten auf den Schiedsrichter, ließen sich die SGE Mädels nicht aus der Ruhe bringen. Wie von den Trainern vor dem Spiel gefordert, starteten unsere Mädchen gewohnt selbstbewusst. Hohes Tempo, genaues Passspiel und bedingungsloser Einsatz bei der Balleroberung, stellte die sichtlich überraschten Gastgeber von Anfang an vor große Probleme in der Abwehr. Aber trotz zahlreicher, gut herausgespielter Chancen konnte der Ball mit Schüssen an Pfosten, Latte und Außennetz noch nicht im Tor des Gegners untergebracht werden. Aber die SGE Mädels ackerten und rackerten weiter und belohnten sich, völlig verdient, in der 10. Spielminute mit dem längst überfälligen 1:0. Aber damit war das Spiel natürlich noch nicht in trockenen Tüchern, denn trotz weiterhin klarer Feldüberlegenheit und guter Einschussmöglichkeiten, wollte kein weiteres Tor gelingen. Die Gastgeberinnen hielten in dieser Phase des Spiels stark dagegen und zwangen die Torfrau der SGE mehrfach zu tollen Abwehrleistungen. So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit, aus der sich unsere Mädels leider etwas verschlafen zurück meldeten. Der Gegner hatte nach der Pause im Angriff umgestellt, was in den ersten Minuten zu einigen Problemen im Spielaufbau und der Abwehr führte. Doch die SGE Mädels überstanden die Drangphase der Wiking Mädels unbeschadet und nahmen nach etwa 10 Minuten das Heft wieder selbst in die Hand. Es dauerte allerdings noch bis zur 58. Spielminute, bis mit einem sehenswerten Weitschuss aus großer Distanz das lang ersehnte und längst fällige 2:0 erzielt werden konnte. Gleichzeitig der Schlusspunkt unter eine kämpferisch und spielerisch hervorragende Vorstellung gegen einen natürlich maßlos enttäuschten Tabellenführer, den man jetzt mit dem letzten Spiel der Runde noch von Platz 1 verdrängen kann.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Antonia Jung (1), Alexandra König (1), Marlene Förster, Lena Stühler, und Tamina Axthelm.

 

SG Egelsbach – Kickers Offenbach 13:0 (6:0)

Ein Schützenfest zum Kerbauftakt!

Am Kerbsamstag trafen unsere D-Juniorinnen zu Hause auf die Kickers aus Offenbach. Bisher noch ungeschlagen und mit zwei deutlichen Siegen im Gepäck, wollte man auf heimischen Platz den bisher hervorragenden zweiten Platz in der Tabelle festigen. Allerdings gelang der Start alles andere als überzeugend, denn erst einmal hatten die SGE Mädels alle Hände voll zu tun, sich den Angriffen des Gastes zu erwehren. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis man zu einem geordneten Spielaufbau zurück fand und einen schnell vorgetragenen Konter in der 8. Spielminute zur 1:0 Führung nutzen konnte. Von jetzt an waren unsere Mädels jedoch hellwach und mit der nötigen Körpersprache schien der Knoten nun endlich geplatzt. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte in Richtung gegnerisches Tor. Nur eine Minute später konnte man durch einen sehenswerten Freistoß aus großer Distanz die Führung auf 2:0 ausbauen. In einem von da an sehr einseitigen Spiel hatten die Gäste aus Offenbach dem Druck der SGE Mädels nur noch wenig entgegen zu setzen und es folgte eine wahre Toreflut. Zwischen der 16. und 27. Spielminute wurde die Führung schnell auf 6:0 ausgebaut, gemessen an der Anzahl der Chancen ein eher schmeichelhafter Spielstand für den Gegner. Damit ging man in die Pause, um bereits 4 Minuten nach wieder Anpfiff erneut zu zuschlagen. Die Kickers Mädels hatten dem schnellen und druckvollen Direktspiel nun überhaupt nichts mehr entgegen zu setzen und der nach einer Verletzung der ersten Torfrau eingewechselte Ersatz-Keeper, musste zwischen der 43. und 53. Spielminute noch viermal Mal hinter sich greifen. Auch die Herausnahme dominierender Spieler brachte für den Gegner nur wenig Entlastung und fast jeder Schuss schien ein Treffer. Ohne wirkliche Gegenwehr setzten die SGE Mädels mit dem 13:0 in der letzten Spielminute den Schlusspunkt unter eine sehr gelungene Kerb-Vorstellung. Im nächsten Spiel wartet nun mit dem Tabellen Ersten keine leichte Aufgabe.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold (1), Lena Stühler, Paulina Prehn, Antonia Jung (5), Alexandra König (1), Liah Kehrer (2), Marlene Förster (3), Emma Wachter (1), Nadia Masoud und Tamina Axthelm.

 

KSV Langenbergheim Girls - SG Egelsbach 0:4 (0:2)

D-Juniorinnen mit klarem Sieg auf staubigem Untergrund

Noch etwas verschlafen auf Grund der frühen Spielzeit und zusätzlich noch müde von einer Klassenfahrt während der Woche, traten unsere D-Juniorinnen am Sonntag bei den KSV Langenbergheim Girls an. Dort trafen Sie nicht nur auf einen sehr schwer bespielbaren harten, holprigen und staubigen „Rasenplatz“, sondern auch auf einen in der Abwehr sehr kompakt und tief stehenden Gegner. Auf Grund der Platzverhältnisse gestaltete sich der Spielaufbau anfangs sehr schwierig, da Ballkontrolle, Passgenauigkeit und Torabschluss davon stark beeinflusst wurden. Trotzdem gelang es den SGE Mädels gleich zu Beginn das Heft in die Hand zu nehmen und man belohnte sich nach einem schnell vorgetragenen Angriff in der 4. Spielminute mit der 1:0 Führung. Unbeeindruckt vom schnellen Torerfolg des Gegners hielten die Gastgeberinnen weiter dagegen, aber die Abwehr der SGE Mädels stand zu jeder Zeit sicher. So dauerte es bei einem abwechslungsreichen Spiel bis zur 28. Minute, ehe man die Führung mit einer sehenswerten Direktabnahme auf 2:0 ausbauen konnte, gleichzeitig auch der Halbzeitstand. Auch nach der Pause ließen sich die SGE Mädels das Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und hielten von Anfang an den Druck hoch. Doch zu oft wurden klare Einschussmöglichkeiten liegen gelassen oder man scheiterte an der guten Torfrau der Gastgeber. So dauerte es noch bis zur 45. Spielminute bis man das schon längstens fällige 3:0 erzielen konnte. Danach ließ die Gegenwehr des Gegners nach und die SGE Mädels setzten mit dem 4:0, fünf Minuten später, den Schlusspunkt unter eine „sehr staubige“ aber gelungene Vorstellung.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lara Arnold, Paulina Prehn, Antonia Jung (1), Alexandra König (1), Liah Kehrer, Marlene Förster (1), Emma Wachter (1), und Nadia Masoud.

 

JSK Rodgau - SG Egelsbach 1:9 (1:5)

D-Juniorinnen mit eindrucksvollen Sieg in Rodgau

Nach dem vergangenen Spieltag und dem Unentschieden zu Hause gegen Mittelbuchen, sollte Egelsbach eine Reaktion zeigen und abrufen was sie eigentlich können. Die SGE Mädels kamen auch gleich gut ins Spiel, meldeten den Sturm des Heimteams aus Rodgau komplett ab und kreierten mit schönem und schnellen Passspiel eine Chance nach der anderen. Trotzdem dauerte es bis zur 8. Minute bis Egelsbach in Führung gehen konnte. Damit schien der Knoten jedoch endgültig geplatzt und es gab kein Halten mehr. Ein Angriff nach dem anderen lief in Richtung Rodgauer Tor und Egelsbach konnte innerhalb von wenigen Minuten nach der Führung bis auf 3.0 erhöhen. Aber wie schon im letzten Spiel wurden Nachlässigkeiten in der Abwehr sofort bestraft und die JSK Mädels erzielten in der 11. Spielminute den Anschluss zum 1:3. Aber Egelsbach hielt den Druck hoch und konnte in der 15. und 19. Spielminute auf 5:1 erhöhen, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Auch nach der Pause ließen sich die SGE Mädels das Spiel nicht aus der Hand nehmen. Doch zu oft wurden leider vor dem Tor die falschen Entscheidungen getroffen und die Überlegenheit zahlte sich erst einmal nicht in weiteren Toren aus. Außerdem scheiterten unsere Mädels zu unkonzentriert immer wieder an der guten Torfrau der Rodgauer. Aber die SGE Mädels ackerten und rackerten weiter und belohnten sich dann doch in der 41. Spielminute mit dem längst überfälligen 6:1. Das setzte noch einmal Kräfte und Konzentration frei und die Tore 7 und 8 folgten innerhalb von fünf Minuten. Das 9:1 in der 50. Spielminute setzte dann den Schlusspunkt unter eine gelungene Vorstellung und lässt hoffen für die noch anstehenden Rundenspiele.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lena Stühler, Lara Arnold, Paulina Prehn, Antonia Jung (2), Alexandra König (2), Liah Kehrer (1), Marlene Förster (3), Emma Wachter, und Milena Schneider (1).

 

SG Egelsbach – 1. FC Mittelbuchen 2:2 (2:0)

D-Juniorinnen mit neuen Trikots von Pisani Hausservice aus Langen

Am vergangenen Samstag trafen unsere Mädchen im ersten Spiel der Saison zu Hause auf den 1. FC Mittelbuchen. Mit neuen Trikots, gespendet von der Firma Pisani Hausservice aus Langen, und bei bestem Fußballwetter, starteten unsere Mädchen selbstbewusst. Von der ersten Minute an dominierte Egelsbach das Spiel und erzielte in der 15. und 22. Minute einen Treffer zur verdienten 2:0 Führung. Mittelbuchen konnte in dieser Phase des Spiel den Angriffswellen der Egelsbacher nur wenig entgegensetzten und kam immer mindestens einen Schritt zu spät. Zur Halbzeit hätte man durchaus mit 5:0 führen können, aber der Ball konnte leider trotz guter Einschussmöglichkeiten nicht mehr im gegnerischen Tor untergebracht werden. Nach dieser guten Leistung in Halbzeit 1 hätte man eigentlich selbstbewusst in die 2. Halbzeit gehen können, aber leider kam es anders. Alles was gerade noch funktioniert hatte, wollte nicht mehr so richtig gelingen. Dazu hatte die erste Hälfte auch sehr viel Kraft gekostet und die Konzentration ließ nach. Mit einem der ersten Angriffe erzielte Mittelbuchen nach schwachen Abwehrverhalten den Anschlusstreffer zum 2:1. Dadurch wachte der Gegner endgültig auf und zeigte auf einmal eine ganz andere Körpersprache. Unsere Mädchen konnten plötzlich die Zweikämpfe nicht mehr so dominieren wie zuvor und ein Angriff nach dem anderen lief jetzt auf das Egelsbacher Tor. So kam es wie es kommen musste, in der 53. Minute erzielte Mittelbuchen noch den Ausgleich. Auch unsere Mädchen hatten noch Ihre Möglichkeiten aber lange nicht mehr so viele, wie in der ersten Halbzeit. Eine Riesenchance zur erneuten Führung kurz vor Spielende konnte aber leider nicht genutzt werden. So endete das Spiel mit zwei total unterschiedlichen Halbzeiten letztlich verdient 2:2 unentschieden.

Es spielten: Ruhija Masoud (Tor), Lena Stühler, Lara Arnold, Antonia Jung, Alexandra König, Liah Kehrer, Marlene Förster (2), Emma Wachter, Tamina Axthelm und Nadia Masoud.

 U12 Juniorinnen